Wie kann man die Frage, welche Pferdeeinstreu ist richtig, beantworten?

Pferdebesitzer diskutieren oft und ausgiebig alle Belange ihrer Vierbeiner mit Freunden und Stallkollegen. Eines der umstrittenen Themen ist die Pferdeeinstreu. Die Lager sind häufig gespalten. Aussagen wie: „Natürlich kommt nur Stroh in die Pferdebox“ oder „Keine Frage, Stroh ist die einzig richtige Pferdeeinstreu“ fallen in solchen hitzigen Debatten. Ist das wirklich richtig? Gibt es nicht bessere Alternativen?

Stroh als Pferdeeinstreu

Seit Jahrhunderten wird in den Pferdeställen Stroh als Pferdeeinstreu verwendet. Das war in der Vergangenheit die richtige Lösung. Beim Getreideanbau fand das Abfallprodukt „Stroh“ die richtige Verwendung. Die Pferde waren Arbeitstiere. Sie wurden in der Landwirtschaft, vor Kutschen, beim Militär, für Jagden und als Reittier für den Transport von Menschen eingesetzt. Sie waren den ganzen Tag unterwegs und nachts wurde Stroh als Pferdeeinstreu und Futtermittel eingesetzt. Inzwischen hat sich die Verwendung der Pferde stark verändert. Sie finden jetzt hauptsächlich ihre Tätigkeit im Sportbereich und als Freizeitpferd. Der Anteil der Pferde für den Arbeitseinsatz ist stark gesunken. Teilweise findet man Pferde noch beim Militär, Polizei oder im geringen Prozentsatz in der Waldwirtschaft. Der Aufenthalt des Pferdes in den Boxen hat sich erhöht. Außerdem gibt es verschiedene andere Haltungsmöglichkeiten wie beispielsweise Offenstall und Aktivstall. Die „modernen“ Pferde haben mehr gesundheitliche Probleme wie beispielsweise Allergien und Atemwegserkrankungen. Stroh kann ebenfalls Gewichtsprobleme verursachen. Sicherlich sollte Stroh als Raufutter angeboten werden, aber die ganze Box leer fressen, ist das sinnvoll?

+49 (0) 28 38 / 98 95 26